#4

E. KRENEK / N. RICHTER

DIKTATOR / AMORYS

Solisten

Marie Luise BestehornAndrea Chudak, Konrad Artur Cygal,

Tobias Hagge, Katharina Laura Kunz, Bernd Matzner,

Ullrich Müller, Inés Rangnitt

Chor & Orchester

der Privatoper Berlin #4

Musikalische Leitung

Lars Straehler-Pohl

Inszenierung

Bernd Matzner

Korrepetition

Jake Walsh

Bühne

Benjamin Schwigon

 

Ausstattung & Licht

Christoph Protzmann

Viele Zufälle und Fügungen führten dazu, dass sich die Privatoper 2017 auf das Jahr 1937 ausrichtete und wir tiefer und tiefer in die vielgestaltige Musik einer disparaten Zeit eintauchten. Schließlich stießen wir auf die Partitur Nico Richters in niederländischer Sprache, um sie in inspirierten und inspirierenden Nächten ins Deutsche zu übersetzen. Aus der Übersetzung und dem Erstellen des Orchestermaterials ergaben sich nicht nur eine heute verlegte und verfügbare Version der Oper, ein erster Artikel zu Richter in der Neuen Zeitschrift für Musik, sondern und vor allem auch ein herzlicher Kontakt zu Nico Richters Nichte und Biografin Julia Muller-van Santen.

 

Die enge dramaturgische Verknüpfung dieser Kammeroper mit den im Raum schwebenden Werken von Křenek, Lutosławski und Poulenc wurde so zum Kern der Privatoper #4. Das Märkische Museum, das mit der Ausstellung „Berlin 1937“ einen Rückblick auf das Leben in Berlin vor 80 Jahren warf, wurde zu einem wichtigen Kooperationspartner und Gastgeber für zwei unserer Vorstellungen.

 

Ob Zufall oder Fügung - wir waren und sind glücklich, nicht nur tief bewegende Musik zu spielen, sondern auch speziell mit Nico Richter die künstlerische Vorstellungswelt eines Komponisten zur deutschen Erstaufführung zu bringen, die durch die Barbarei und Brutalität des nationalsozialistischen Terrors zum Verstummen gebracht wurde. Er bleibt hörbar.

© 2019 PRIVATOPER BERLIN